Kartennavigation
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
3D Optionen:
Karte einblenden
Karte ausblenden

BERGFEX: Hamburg: Urlaub Hamburg - Reisen Hamburg

Hamburg


6m

Hamburg - Eine Perle der Kultur

Anspruchsvoll, unterhaltsam, klassisch oder avantgardistisch - Hamburgs Kulturszene ist facettenreich: Große Bühnen und Orchester, eine lebendige Museumslandschaft mit spektakulären Ausstellungen, experimentelles Tanztheater und hochkarätige Ballettinszenierungen spiegeln den kulturellen Reichtum der Elbmetropole wider.

Klassikperlen in Laeiszhalle, Staatsoper und Elbphilharmonie
Gleich drei große Orchester widmen sich in der Hansestadt den schönsten Werken der Musikgeschichte. Das Philharmonische Staatsorchester Hamburg gibt nicht nur seit 175 Jahren in der Staatsoper den Ton an, sondern ist ebenso wie das NDR - Sinfonieorchester oder die Hamburger Symphoniker regelmäßig in der Laeiszhalle zu Gast. Diese prunkvolle Musikhalle bietet ein wunderbares Ambiente für einen fantastischen Klassikabend. Ebenfalls dort anzutreffen ist das Hamburger Ensemble Resonanz Etwas kleiner in der Mitgliederanzahl, aber nicht weniger hörenswert bietet es seinen Zuhörern fantasiereiche Interpretationen und ein ambitioniertes Programm.
Für kulturelle Genüsse erster Güte steht seit 1678 die Hamburgische Staatsoper,
das erste öffentliche Opernhaus Deutschlands. Die australische Intendantin Simone Young und nicht zuletzt John Neumeiers weltberühmte Ballett-Kompanie versetzen die Operngäste mit großartigen Inszenierungen regelmäßig ins Staunen.

Mit Spannung erwarten Kulturliebhaber auch die Eröffnung der Elbphilharmonie, dem imposanten neuen Konzerthaus in der HafenCity Hamburg. Noch wird an dem neuen Wahrzeichen Hamburgs gebaut. 2017 wird das Gebäude mit dem wellenförmigem Dach, das auf einem ehemaligen Kaispeicher errichtet wird, dann Musikliebhaber aus der ganzen Welt an die Elbe locken – mit drei Konzertsälen für ein vielseitiges Programm hochwertiger Klassikkonzerte, aber auch Jazz-Welt und Popmusik.

Alter Meister und zeitgenössische Fotografie - Hamburgs Kunstmeile
Zwei der größten und schönsten Ausstellungsräume Europas sind die in ehemaligen Markthallen angesiedelten Deichtorhallen.
Mit ihrer offenen Stahlglas-Architektur bieten sie den passenden Rahmen für spektakuläre und internationale Großausstellungen. Im Haus der Photographie werden regelmäßig die Werke zeitgenössischer Fotografen gezeigt, während die Halle
für Aktuelle Kunst mit rund 3800 m² die größte zusammenhängende Ausstellungsfläche für zeitgenössische Kunst in Europa bietet und sich vor allem Großprojekten künstlerische Positionen der Gegenwart widmet.
Auf der anderen Seite der „Kunstmeile“, zu der sich neben den Deichtorhallen auch der
Kunstverein Hamburg, das Bucerius Kunstforum und die Galerie der Gegenwart zusammengeschlossen, liegt die Hamburger Kunsthalle. Der ornamentgeschmückte Backsteinbau gehört zu den bedeutendsten Kunstmuseen Deutschlands. Ihre erstklassige Sammlung führt die Besucher von impressionistischen Werken verschiedener Maler bis zu den Stars der zeitgenössischen Kunst.

Erlebnismuseen rund um den Hafen
Viele Hamburger Museen richten sich vor allem an Familien: Riechen, schmecken
und anfassen lautet die Devise in „Spicy’s Gewürzmuseum“, dem einzigen Gewürzmuseum der Welt. Inmitten der Hamburger Speicherstadt geben über 900
Exponate Einblicke in die geheimnisvolle Welt der Gewürze. Ebenso spannend wie lehrreich ist ein Besuch im „Internationalen Maritimen Museum“ im Kaispeicher B direkt am Hafen. Die weltweit größte private Sammlung von Schiffsmodellen und maritimem Kostbarkeiten erzählt von Entdeckern und Eroberern, von Kapitänen und Seeleuten - natürlich darf dabei auch das ein oder andere Seemannsgarn nicht fehlen.
Ein echtes Highlight für Klein und Groß ist das „Miniatur Wunderland“ in der
Speicherstadt, das jährlich über 1 Mio. Besucher begrüßt. Die größte Modelleisenbahn der Welt besticht durch ihre liebevoll gestalteten Landschaften und filigranen Details. Wenn über 800 Züge durch die Miniaturlandschaften von Amerika, Skandinavien und der Schweiz rattern, kommen Besucher jeden Alters aus dem Schauen und Staunen nicht mehr heraus. Selbst Tag und Nacht wird es in der Eisenbahnwelt - und das sogar alle 15 Minuten. Eine ganz neue Perspektive auf die Welt eröffnet die Ausstellung
„Dialog im Dunkeln“. Hier können die Besucher im Stockdunkeln nachfühlen, wie es sich ohne Augenlicht lebt - und unter Anleitung von Blinden statt dessen die Welt ertasten, riechen und schmecken.

Wer sich für Hamburgs Geschichte als Hafen für Aus interessiert, kann diese hautnah und „live“ erleben in der Auswanderermuseum „BallinStadt“. Interaktive Stationen ermöglichen es den Besuchern, in die damalige Welt einzutauchen und so selbst zum Auswanderer zu werden. Von traditionell bis innovativ: Was für ein Theater!
Mit drei Staatstheatern und über 40 Privattheatern deckt Hamburg das gesamte Spektrum dieser Kultursparte ab.
Das Thalia Theater ist das älteste Theater der Hansestadt und gilt als eines der vielseitigsten und besten staatlichen Sprechtheater Deutschlands. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Handschriften neuer Regisseure, die sich klassischer und literarischer Stücke annehmen und damit an zeitgenössische Diskurse anknüpfen.
Ebenso traditionsreich wie kontrovers diskutiert sind die Aufführungen im Deutschen Schauspielhaus, der größten Sprechbühne Deutschlands. Das Theater an der Kirchenallee blickt auf eine glanzvolle, mehr als 100jährige Geschichte zurück und feiertin jedem Monat mindestens eine Premiere.

Innovative Theater,. Tanz- und Performanceprojekte sind das Markenzeichen des Theaters auf Kampnagel. In dem ungewöhnlichen Ambiente umgebauter Industriehallen hat sich die ehemalige Kranfabrik zu einer der Iinternational bedeutendsten Bühnen für darstellende Künste etabliert. Highlight ist in jedem Jahr das Internationale Sommerfestival mit einer aufregenden Mischung aus Tanz- und Theaterproduktionen, Konzerten und Diskursen.
Für Liebhaber der plattdeutschen Sprache ist ein Blick auf den Spielplan des Ohnsorg-Theaters ein absolutes Muss. „Wi snackt Hü nun Perdün on platt“ lautet das Motto des wohl populärsten niederdeutschen Volkstheaters, das durch regelmäßige Fernsehübertragungen auch bundesweit bekannt ist. Nicht zu vergessen sind natürlich die vielen weiteren Bühnen der Hansestadt wie das Ernst Deutsch Theater, das Altonaer Theater oder die Komödie Winterhuder Fährhaus. Eine gute Möglichkeit, Hamburgs Bühnen kennen zu lernen ist die Hamburger Theaternacht
.
Am 13. September bieten dieses Jahr alle Theater der Hansestadt in einer langen Nacht mit mehr als 200 Programmpunkten einen Vorgeschmack auf die kommende Spielzeit - und zeigen dabei, wie abwechslungsreich und vielseitig die Hamburger Theaterwelt ist. Wo tanzende Löwen und Rocky sich die Ehre geben Unbeschwerte Unterhaltung, perfekte Choreographien und wunderschöne Melodien gibt es in den vier großen Musicaltheatern der Stadt. Hamburg ist unbestritten die deutschsprachige Musicalmetropole: Seit mittlerweile über zehn Jahren verzaubert Disneys „Der König der Löwen“ kleine und große Besucher des Musicaltheaters am Hamburger Hafen mit atemberaubenden Choreographien und sagenhaften Tierkostümen. Das TUI Operettenhaus hingegen wird momentan von „Rocky - das Musical“ bespielt
.
Das Musical um den Boxer, der 1976 Millionen Besucher ins Kino lockte, ist eine Co-Produktion der Stage Entertainment mit Silvester Stallone und den Klitschko-Brüdern. Von großen Gefühlen und einem noch größeren Spaß erzählt auch das temporeiche Musical „Heiße Ecke“ im Kult-Theater Schmidts Tivoli. Nirgendwo sonst kann man ganz St. Pauli in nur drei Stunden kennen lernen. Ganz neu macht „Das Phantom der Oper“ als erfolgreichstes Musical der Welt in der Neuen Flora von sich reden.

Das geheimnisvolle Phantom und eine bewegende Liebesgeschichte versprechen unvergessliche Stunden. Darüber hinaus locken zudem viele kleinere Musikbühnen und Varietés mit ausgeflippten Revuen und politischem Kabarett und präsentieren ein Musiktheater, das in seiner Vielfalt einzigartig in Deutschland ist.

0 Bewertungen

Kontakt Hamburg

Hamburg Tourismus GmbH
Wexstraße 7, DE-20355 Hamburg

Telefon
+49 (0)40 300 51 701
FAX
+49 (0)40 300 51 333
E-Mail
info@hamburg-tourismus.de
Homepage
http://www.hamburg-tourism.de

Anfrage und Prospektbestellung Unterkünfte

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% (%Region%)
%Typ% %Hoehe%