Historisches Pfahlschutzwerk
Das Küstenschutzdenkmal „Altes Pfahlschutzwerk“ wurde in den 80ger Jahren des 19. Jahrhunderts errichtet und zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie sich die Bewohner der Insel vor den Fluten der Nordsee schützten. Es wurde 1930 noch einmal erneuert und im Jahre 2008 saniert.

Die Aussichtsdüne
Die Aussichtdüne Baltrums ist zwar selbst keine ganz besondere Sehenswürdigkeit, jedoch bietet sie eine wunderbare Aussicht. Von hier kann man nicht nur seinen Blick über die gesamte Insel schweifen lassen, sondern sieht sogar die beiden Nachbarinseln und die Küste. Die 22 Meter hohe Düne ist schon von der Fähre auszumachen, wenn man sich der Insel nähert.

Westbake
Diese ca. 9 m hohe Bake steht am Westkopf der Strandpromenade, das Pendant im Ostdorf. Die
unbefeuerten Baken sind feste Seezeichen, die zur räumlichen Orientierung von Schiffen eingesetzt
werden. Meistens haben sie eine auffällige Form und ein entsprechendes Toppzeichen auf der Spitze.

Skulptur ,,Steine"
Zum Glück ist Kunst nicht ein festgeschriebener Begriff, sondern kann von jedem individuell betrachtet werden. Die Skulptur ,,Steine" vor dem Gebäude des Baltrumer Rathauses wurde vom Berliner Bildhauer Eckhard Liss aus Steinen geschaffen, die mehr als 100 Jahre Iang für den Küstenschutz der Insel Baltrum genutzt wurden.

Tjark Evers Denkmal – eine Tragödie im Watt
Unterhalb der Schutzdüne nahe dem Kinderspielhaus hat der Bildhauer Bernd Clemenz-Weber ein weiteres Kunstwerk für Baltrum aus nicht mehr benötigten Sandsteinquadern der alten Buhnen geschaffen. Es stellt eine dreidimensionale Fortsetzung des Sandsteinreliefs der neuen Strandpromenade mit dem Schicksal des Seefahtsschüler Tjark Ulrich Honken Evers dar. Er war am Vorabend des Heiligen Abends versehentlich auf einer Sandbank statt auf Baltrum abgesetzt worden und musste ertrinken. In sein Taschenbuch hat er Abschiedsbriefe an seine Eltern und Geschwister geschrieben.In einer mit einem Taschentuch umhüllten Zigarrenkiste wurde das Taschenbuch drei Tage später auf Wangerooge angetrieben Tjark Evers ist nur 21 Jahre alt geworden. Der Leichnahm wurde nie gefunden. Die Zigarrenkiste samt Inhalt ist erhalten geblieben und im Museum „Altes Zollhaus“ ausgestellt.

Kontaktinformationen

Weiterführende Informationen:
www.baltrum.de

Anfragen an:
gemeinde@baltrum.de