Kartennavigation
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
3D Optionen:
Karte einblenden
Karte ausblenden

BERGFEX: Hochkalter - Überschreitung - Klettersteig - Tour Bayern

Hochkalter - Überschreitung

Hochkalter - Überschreitung


Klettersteig

Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Seeklause


Fotos
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Von der Seeklause über die Schärtenalm zur Blaueishütte:
Der Weg führt auf einer Forststraße mit teils schönen Aussichtspunkten auf den Hintersee und die Reiteralm bis zur Talstation der Versorgungsseilbahn der Blaueishütte. Von hier aus geht es auf einem Pfad durch Latschen und Lärchen, bis am unteren Ende des Blaueiskares die Hütte erreicht wird. Empfehlenswert ist der dortige Käsekuchen, vorausgesetzt die Kondition verträgt einen vollen Magen beim Aufstieg. Unbedingt sollte auf der Blaueishütte der Wasservorrat überprüft werden. Die gesamte restliche Tour bietet keine Tankmöglichkeit mehr.
Dauer: Minimal 1:30 Std; Beschilderung 2:45 Std.

Blaueishütte bis Hochkalter: (nur ohne Höhenangst)
Durchs Kar gehts zum Aufstieg auf den Schönen Fleck. Die letzten 50-100 Höhenmeter führen über eine ungesicherte 3er Kletterei. (Schräge Wand mit Vorsprüngen und zahlreichen gut erreichbaren und festen Tritten und Griffen)
Danach führt der sehr gut markierte Weg mit zahlreichen kleineren Klettereien über den gesamten Grat zum Hochkaltergipfel. Der Weg ist sehr ausgesetzt, da der Grat auf der linken Seite senkrecht aufs Blaueis hinabfällt. Die andere Seite des Grates ist weniger steil. Auf dem Gipfel wird man mit einem gigantischen Rundumblick zum Steinernen Meer, Hockkönig, Watzmann, Untersberg, Hochstaufen, Lattengebirge, Reiteralm, Loferer und Leoganger Steinberge belohnt.
Dauer: Minimal 1:30; Maximal 3:00, je nach Übung und Kondition

Hochkalter bis Ofental:
Der Abstieg geht durch eine steile Rinne. Dabei läuft der Weg auf von Geröll überlagertem Fels. Teilweise besteht erhebliche Steinschlaggefahr. Dies ist der unangenehmste Teil der Tour.
Dauer: 1 Std bis 1,5 Std

Ofental bis Parkplatz:
An heißen Somertagen merkt man schnell, dass das Ofental seinen Namen zurecht trägt. Der angeprochene Wasservorrat im Rucksack kann hier wichtig werden. Der Weg führt jetzt wieder deutlich angenehmer erst auf Schotter, dann als erdiger Pfad durch den Bergwald hinunter ins Klausbachtal, an dessen Ausgang sich das Gasthaus Auzinger befindet. Hier empfiehlt sich eine Einkehr, um vom Biergarten mit Blick auf das Kalter-Massiv die eigene Tagesleistung zu reflektieren. Gut gestärkt geht es dann noch 20min bis zum Parkplatz.
Dauer: 2,5 bis 3,5 Std

Höchster Punkt
Hochkalter (2.542 m)
Exposition

Alternativen

Alternativen:
Steinberg, Schärtenspitze
Variante:
Weg über Blaueis

Rast/Einkehr

Schärtenalm, Blaueishütte, Gasthaus Auzinger

Sicherheitshinweise

Klettereien ungesichert!

Kartenmaterial

DAV, Bayerische Vermessungsverwaltung, Kompass


Anreise

Über Ramsau bei Berchtesgaden Richtung Hintersee

Parken

Parkplatz Hintersee

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% (%Region%)
%Typ% %Hoehe%