Freizeittipps Füssen

Historische Kirchen

Karte
Karte ausblenden

Barockbasilika St. Mang (Magnusplatz)

Die zu Beginn des 18. Jahrhunderts unter Johann Jakob Herkomer erbaute Barockbasilika ist mit ihrem Wandpfeilerschema und den halbrunden römischen Thermenfenstern ein typischer Sakralbau der Lechtaler Bauschule. Die Innenfreskierung illustriert die Magnuslegende. Beeindruckend ist der Figurenschmuck an Hochaltar und Kanzel sowie in der Magnuskapelle aus der Hand von Anton Sturm, der auch für die Wieskirche und den Kaisersaal in Ottobeuren gearbeitet hat. In der romanischen Ostkrypta ist die älteste in Bayern erhaltene Freskomalerei (um 980, Reichenauer Schule) zu sehen.

Öffnungszeiten: Täglich von ca. 8.30 - ca. 18.00 Uhr (abhängig von den Gottesdienstzeiten).
Die Ostkrypta ist im Anschluss an die Sonntagsgottesdienste geöffnet und im Rahmen von Kirchenführungen zu besichtigen.
Eintritt frei. Die Pfarrgemeinde St. Mang ist für Spenden zum Erhalt der Kirche dankbar.

Heilig-Geist-Spitalkirche (Ecke Lechhalde / Spitalgasse)

Die ursprünglich zum angrenzenden Spital gehörende Kirche beeindruckt mit ihrer farbenprächtig freskierten Rokokofassade und ist ein Werk des Baumeisters Johann Georg Fischer. Die Innenausstattung des 1748/49 entstandenen Kirchenbaus nimmt thematisch immer wieder auf den Heiligen Geist Kirchenpatron Bezug.

Öffnungszeiten: Täglich von ca. 8.30 - ca. 18.00 Uhr (abhängig von den Gottesdienstzeiten).
Eintritt frei. Die Pfarrgemeinde St. Mang ist für Spenden zum Erhalt der Kirche dankbar.

Sebastiansfriedhof (Zugang von der Spitalgasse oder vom Franziskanerplatz)

Der Friedhof bietet einen schönen Blick auf den heute noch bestehenden Abschnitt der Füssener Stadtmauer mit einem gedeckten Wehrgang an der Innenseite. Sehenswert ist neben den in die Außenmauer der Kirche St. Sebastian eingelassenen Epitaphen und Grabsteinen aus dem 16. Jahrhundert das Ehrengrab für Domenico Quaglio, dem Baumeister des Schlosses Hohenschwangau (direkt neben dem Eingang Spitalgasse).

Öffnungszeiten: Täglich von ca. 8.30 - ca. 16.00 Uhr (Winter) bzw. 18.00 Uhr (Sommer).

Franziskanerkloster mit Kirche St. Stephan (Franziskanerplatz)

Das 1628 im Zuge der Gegenreformation gegründete Füssener Franziskanerkloster beherbergt noch heute einen Franziskanerkonvent, der u.a. die Kirche St. Stephan betreut. Der vor dem Kloster gelegene Franziskanerplatz ist ein guter Aussichts- und Fotopunkt für die Füssener Altstadt. Geht man um den Chor der Kirche St. Stephan herum, stößt man auf das "Ende der Romantischen Straße".

Öffnungszeiten Kirche St. Stephan: Täglich von ca. 8.30 - ca. 18.00 Uhr (abhängig von den Gottesdienstzeiten).

Die Krippkirche St. Nikolaus

Auf halber Höhe der Reichenstraße gelegen entstand die Kirche St. Nikolaus nach den Plänen Johann Jakob Herkomers und wurde von seinem Neffen Johann Georg Fischer 1718 vollendet. Schon wegen ihres Hochaltars lohnt sich eine Besichtigung. Dieser stammt von Dominikus Zimmermann, dem berühmten Erbauer der Wieskirche.

Kontaktinformationen

Weiterführende Informationen:
http://www.fuessen.de

Unterkünfte finden Füssen
Angebote und Pauschalen Füssen
Letzte Bewertungen
Keine Einträge gefunden.
Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.
Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)
Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)
Alle %count% Suchergebnisse
%name% %region%
%type% %elevation%