Kartennavigation
Suche ()
Ebenen einblenden
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
Karte einblenden
Karte ausblenden

BERGFEX: Mosel-Camino Jakobsweg / Pilgerweg - Pilgerweg - Tour Rheinland-Pfalz

Mosel-Camino Jakobsweg / Pilgerweg

Mosel-Camino Jakobsweg /...


Pilgerweg

Kurzbeschreibung

Pilgerweg Koblenz-Stolzenfels nach Trier St. Matthias

Schwierigkeit
mittel
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Fotos
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Seit 2008 ist der Mosel-Camino (camino: spanisch = Weg) als Teil des Jakobus-Pilgerwegs (*2) nach Santiago de Compostela von Koblenz-Stolzenfels bis zur Benediktinerabtei St. Matthias in Trier auf einer überaus abwechslungsreichen und landschaftlich außerordentlich reizvollen Strecke komplett markiert.

Etliche Schilder und Aufkleber mit der gelben Jakobsmuschel auf blauem Grund sowie gelbe Pfeile leiten auf rund 160 km (mit Abstechern und Besichtigungen entsprechend mehr) zum Grab des Apostels Matthias.

Die zusammenlaufenden Rippen der Muschel weisen gleichsam als Pfeil die Richtung dorthin.

Hinsichtlich seiner Wegführung ist der Mosel-Camino unabhängig von direkter kommunaler, kirchlicher oder sonstiger Einflussnahme; wohl aber steht er unter der Patenschaft der Trierer St.-Jakobusbruderschaft, ist mit den betreffenden Gemeinden abgesprochen und von der dafür zuständigen rheinland-pfälzischen Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord genehmigt.

Die Finanzierung des Weges erfolgt über freiwillige Zuwendungen; die Markierung wird von Wegepaten in ehrenamtlicher Arbeit durchgeführt (siehe hier!).

Der Mosel-Camino versteht sich nicht als Premium-Wanderweg und ist auch nicht auf möglichst viele Bewertungspunkte von einschlägigen Wanderorganisationen aus.

Vielmehr möchte er den Pilger und Wanderer (*3)

  • in wunderschöner, von der Mosel geprägter Natur
  • auf möglichst kurzem
  • dennoch abwechslungsreichem und landschaftlich reizvollem Weg
  • entlang vieler markanter spiritueller und kultureller Stationen
  • unter Berücksichtigung eines funktionierenden ÖPNVs

nach Trier bringen.

Für Jakobspilger ist damit in Verbindung mit dem Ökumenischen Pilgerweg, dem Elisabethpfad (2) und dem Lahn-Camino (Görlitz – Eisenach – Marburg – Lahnstein) auf beiden Seiten der Mosel sowie deren angrenzenden Höhen die Möglichkeit geschaffen worden, in Ost-West-Richtung nach Trier zum Grab des Apostels Matthias und von dort weiter nach Santiago de Compostela zu pilgern.

Der (entgegengesetzte) Lauf der Mosel gibt zwar grob die südwestliche Richtung in die Bistumsstadt vor. Um aber die moseltypischen Mäander zu umgehen, führt der Weg auch auf die gelegentlich luftigen Höhen von Eifel und Hunsrück.

Immer wieder säumen mittelalterliche Burgen und Ruinen, aber auch altehrwürdige (Kloster-)Kirchen und Kapellen die Pilgerstrecke. Traditionelle Wallfahrtsorte wechseln mit romantischen Weindörfern und -städten ab. Zahlreiche Museen laden zum Besuch ein.

Der Schwierigkeitsgrad dieser Route ist sicherlich insgesamt fordernd, aber grundsätzlich nicht überfordernd; dennoch ist wegen so mancher steilen Passage im 'Wingert' ein ausreichendes Maß an Kondition und Trittsicherheit sowie vernünftiges Schuhwerk erforderlich.

In den Neu-Ausgaben der entsprechenden LVermGeo-Wanderkarten (1:25000) ist der Weg eingetragen!

Gute ÖPNV-Verbindungen machen es möglich, den Weg auch als Tages- oder Wochenendpilger in individuell gewählten Abschnitten zu gehen.

Ab Klausen verläuft auch der aus Namedy/Andernach kommende Eifel-Camino auf der Wegeführung des Mosel-Caminos; ab Trier-Biewer geht es zudem gemeinsam mit dem Jakobsweg von Köln/Bonn nach Trier weiter. Ergänzt wird das Jakobswege-Netz in Richtung Trier seit Juni 2013 durch den in Bingen startenden Hunsrücker Jakobsweg (identisch mit dem vom Hunsrückverein betreuten Ausonius-Weg).

Höchster Punkt
447 m

Literatur

Karl-Josef Schäfer/ Wolfgang Welter: Ein Jakobsweg von Koblenz-Stolzenfels nach Trier: Der Pilgerwanderführer für den Mosel-Camino. 4. Auflage


Videos
08:25
vor 6 Jahren
Mosel-Camino - Pilger- und Wanderweg von...

Seit Sommer 2008 ist der sog. Mosel-Camino (camino: spanisch = Weg) als Teil des Jakobus-Pilgerwegs nach Santiago de Compostela von Koblenz-Stolzenfels bis zur Benediktinerabtei St. Matthias in Trier auf einer überaus abwechslungsreichen und landschaftlich reizvollen Strecke komplett markiert.

Weit über tausend Schilder und Aufkleber mit der gelben Jakobs-muschel auf blauem Grund sowie etliche gelbe Pfeile leiten den Pilger und Wanderer auf rund 160 Kilometern (mit Abstechern und Be-sichtigungen entsprechend mehr) zur letzten Ruhestätte des Apostels Matthias.

Die zusammenlaufenden Rippen der Muschel weisen gleichsam als Pfeil die Richtung.

In Verbindung mit dem Ökumenischen Pilgerweg, dem Elisabethpfad (2) und dem Lahn-Camino (Görlitz -- Eisenach -- Marburg -- Lahnstein) ist damit auf beiden Seiten der Mosel sowie deren angrenzenden Höhen die Möglichkeit geschaffen worden, in Ost-West-Richtung nach Trier zum Sarkophag mit den Gebeinen des Apostels Matthias und von dort weiter nach Santiago de Compostela zum Reliquienschrein des Apostels Jakobus zu pilgern.

Der (entgegengesetzte) Lauf der Mosel gibt zwar grob die süd-westliche Richtung in die Bistumsstadt vor. Um aber die moseltypischen Mäander zu umgehen, führt der Weg immer wieder auf die gelegentlich luftigen Höhen von Eifel und Hunsrück.

Immer wieder säumen mittelalterliche Burgen und Ruinen, aber auch altehrwürdige (Kloster-)Kirchen und Kapellen die Pilgerstrecke. Traditionelle Wallfahrtsorte wech-s-eln mit romantischen Weindörfern und -städten ab.

Der Schwierigkeitsgrad dieser Route ist sicherlich insgesamt fordernd, aber nicht überfordernd; dennoch ist wegen so mancher steilen Passage im Weinberg ein aus-reichendes Maß an Kondition und Trittsicherheit sowie vernünftiges Schuhwerk erforderlich.

In den Neu-Ausgaben der entsprechenden LVermGeo-Wander-karten (1:25000) ist der Weg eingetragen!

Gute ÖPNV-Verbindungen machen es möglich, auch als Tages- oder Wochenendpilger in individuell gewählten (Tages- oder Wochenend-) Abschnitten zu gehen.

Natürlich sollte man sich abends die eine oder andere Weinprobe nicht entgehen lassen: schließlich führt der Mosel-Camino durch eine Reihe bester Riesling-Lagen!



Weitere Infos unter



Hintergrundmusik:
Ludwig van Beethoven: Symphony No. 6 F-Dur op. 68 "Pastorale" (1807/ 08); New York Philharmonic; Dirigent: George Szell; 2. Satz: Szene am Bach - andante molto mosso (1955)

Info-Telefon
E-Mail: mosel-camino@t-online.de
Link
www.mosel-camino.info

Quelle
Wolfgang Welter

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%