Urlaubsland Straubing-Bogen mit Sankt Englmar

Straubing

322m
Karte
Karte ausblenden
Straubing
322m

Straubing, die altbayerische Herzogsstadt an der Donau

Lebenslust auf Bayerisch und eine reiche Stadtgeschichte, diese Mischung zeichnet Straubing aus. In der Donaustadt haben Kelten, Römer und frühe Bayern ihre Spuren hinterlassen, Wittelsbacher regiert und berühmte Persönlichkeiten wie der Physiker Joseph Fraunhofer gelebt. Mittelalterliche Bauten und prunkvolle Hausfassaden prägen das Stadtbild.

Römer, Wittelsbacher und Albrecht Dürer

Die Siedlungsgeschichte Straubings erstreckt sich über 7.000 Jahre. Kelten, Römer und frühe Bayern siedelten um den heutigen Kirchhügel von St. Peter in der Altstadt. Die Neustadt Straubings, das heutige Zentrum der Stadt, wurde im Jahr 1218 von Herzog Ludwig der Kelheimer gegründet. Als Hauptstadt des Wittelsbacher Herzogtums Bayern-Straubing-Holland erlebte Straubing zwischen 1353 und 1425 eine architektonische Blütezeit. Aus dieser Zeit stammen viele Gebäude, die das mittelalterliche Stadtbild bis heute prägen wie das Herzogsschloss an der Donau und die Klosterkirche der Karmeliten. Die Stadtpfarrkirche St. Jakob stammt ebenfalls aus dem 15. Jahrhundert und beherbergt eine Fülle herausragender Kunstwerke aus sechs Jahrhunderten wie beispielsweise das Moses-Fenster nach einem Entwurf von Albrecht Dürer.

Gotischer Stadtturm, das Wahrzeichen der Stadt

Wer sich der Stadt nähert, genießt schon von weitem einen freien Blick auf die Skyline mit dem gotischen Stadtturm. Im Jahr 1316 begann man das Wahrzeichen der Stadt zu bauen. Noch heute ragt der Turm stolz über einem der schönsten Stadtplätze Bayerns empor: knapp 70 Meter hoch, achtgeschossig mit einer Türmerwohnung und fünf Spitzen. 227 Stufen führen hinauf, doch der Weg lohnt sich. Oben angekommen, blickt man auf die mittelalterliche Stadtanlage, den Gäuboden und den Bayerischen Wald.

Römerschatz und Friedhof St. Peter, herausragende Zeugnisse vergangener Zeiten

Einzigartig ist der weltberühmte Römerschatz im Gäubodenmuseum mit Paraderüstungen, sehenswert die Glanzstücke des Bajuwarenfundes. Einer der eindrucksvollsten Friedhöfe im deutschsprachigen Raum ist der historische Friedhof St. Peter mit Grabdenkmälern aus sieben Jahrhunderten, der romanischen Basilika St. Peter und den drei gotischen Kapellen.

Lebenslust, Kultur und Natur genießen

Pulsierendes Leben, Kulturgenuss und Einkaufsspaß auf dem Stadtplatz und im historischen Zentrum – das ist die andere Seite Straubings. Lebenslust erlebt man etwa beim Gäubodenvolksfest, dem zweitgrößten Volksfest Bayerns nach dem Münchner Oktoberfest, bei „Rivertone“, dem Jazz und Soul-Festival mit Stars der internationalen Spitzenklasse oder bei zahlreichen anderen Kulturveranstaltungen.
Natur erleben kann man außerdem im Tiergarten Straubing, seit jeher ein Publikumsmagnet und der größte Tiergarten in Ostbayern. Er ist eingebettet in eine alte Parkanlage und beherbergt einheimische und exotische Tiere in 200 Arten. Sogar ein jungsteinzeitliches Bauernhaus wartet auf junge und jung gebliebene Besucher. Blue Brix – Straubinger Wunderwelten heißt eine weitere Attraktion in der Stadt, die die Herzen von Modelleisenbahn-Fans höher schlagen lässt.
Und im Herbst 2022 eröffnet das neue Mitmachmuseum NAWAREUM seine Pforten. Dort können Nachwachsende Rohstoffe und erneuerbare Energien mit allen Sinnen erlebt werden.

Text: Tourist-Information Straubing / www.straubing.de

Bewertung 4,5
Meine Bewertung:

Kontakt Straubing

Tourist-Information Straubing
Fraunhoferstraße 27, D-94315 Straubing

Telefon
+49 9421 944 69199
Homepage
https://www.straubing.de/
E-Mail
tourismus@straubing.de

Anfrage und Prospektbestellung Unterkünfte

Regionen Urlaubsland Straubing-Bogen mit Sankt Englmar
Letzte Bewertungen

Webcams

Keine Einträge gefunden.
Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.
Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)
Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)
Alle %count% Suchergebnisse
%name% %region%
%type% %elevation%